Power-Frauen vom TuS werden Landesmeister

Am Sonntag den 18. September fanden im fernen  Lingen (Ems) die NLV und BLV Landesmeisterschaften  der Mannschaften statt (DMM). Auch die  Frauen des TuS Wunstorf gingen gegen 4 Konkurrenzmannschaften an den Start. Dabei waren Linda Bastek, Rieke Bastek, Sonja Bastek, Wenke Marie Görlich, Mia Lou Hofmann, Jennifer Horstmann, Johanna Paul, Ines Planert, Ilka Sauer, Kira Sauer, Sarah Fleur Schulze, Nadine Werner und Lana Wölfl. Großartig unterstützt wurden sie von den Trainern Michael Sauer und Martin Werner.

v. l. Fleur, Ilka, Rieke, Sonja, Lana, Nadine, Wenke, Johanna, Kira, Jennifer, Ines, Linda

Der Wettkampf begann um 10 Uhr parallel mit dem Diskus und dem Hochsprung. Sarah Fleur, Nadine, Mia Lou und Kira gingen schon hier an den Start. Sarah Fleur kam mit 1,52m am höchsten aus dem Wunstorfer-Quartett. Gefolgt von Nadine und Kira mit 1,40m, sowie Mia Lou mit 1,36m. So sammelten sie die ersten 961 Punkte für den TuS.

Parallel waren Wenke, Linda, Sonja und Rieke beim Diskuswurf im Einsatz. Wenke und Linda  mit dem Ziel die 30m-Marke zu knacken.Dieses Ziel erreichten sie mit 32,65 m und 30,70 m. Beide sammelten mit diesen Weiten 1027 Punkte.

Wenke beim Diskus

Als nächstes standen um 11:30 Uhr die 100m Sprints auf dem Programm. Jennifer lief mit 13,45 s. die beste Zeit für die TuS Athleten vor Ines mit 13,59 s. Diese Zeit ist für Ines eine neue Saisonbestleistung. Nadine und Lana komplettierten das Sprinterteam mit 13,78 s bzw. 13,92 s.

Im roten Trikot links Bahn 5 Jennifer, Bahn 2 Nadine

Als nächste Disziplin stand um 12:10 Uhr der Weitsprung an. In dem großen Feld sprang Linda (5,09 m) auf den zweite Platz im gesamten Teilnehmerfeld, gefolgt von Johanna (3. mit 4,99 m). Sarah Fleur und Kira waren mit ihren Weiten  nicht zufrieden, aber ein Blick auf den Zwischenstand entlockte trotzdem ein Lächeln. Mit den 1106 Punkten aus dem Weitsprung hatte der TuS sich an die Spitze gesetzt.

                                                    

                 Linda im Weitsprung                                                     Johanna im Weitsprung

 

Auch in den folgenden 800m-Läufen lief es für die Athletinnen gut. Die beste Zeit im Feld lief Sarah Fleur, die in ihrem Lauf alleine vorne weg laufen musste. Am Ende kam sie nach einer Zeit von 2:29,77 min ins Ziel. In dieser Disziplin holte Sonja mit einer guten Zeit von 2:38,39 min weitere Punkte (zusammen 979) für die Mannschaft.

                                                        Fleur über 800 m

 

Nach dieser Disziplin führte der TuS mit 70 Punkten Vorsprung vor der Startgemeinschaft Hansa-Brinkum-Asendorf. Dieser Vorsprung ging nach der vorletzten Disziplin, dem Kugelstoßen, wieder verloren. Hier waren die Stoßerinnen der Startgemeinschaft  unschlagbar.  Mit persönlicher Jahresbestleistung von 9,32 m war Wenke dennoch sehr zufrieden. Rieke erreichte trotz Verletzung eine akzeptable Weite von 7,77 m. Trotzdem war dies mit „nur“ 824 Punkten die schlechteste Disziplin der TuS-Athletinnen.

Rieke mit der Kugel

Zu der führenden Startgemeinschaft waren nun 170 Punkte aufzuholen. Auch die, auf dem dritten Platz liegenden Oldenburgerinnen durften nicht unbeobachtet bleiben. Die A-Staffel  des TuS mit der Besetzung Lana, Ines, Nadine und Jennifer lief eine Zeit von 52,31 s. und war damit die schnellste Staffel im gesamten Teilnehmerfeld, zudem katapultierte sie sich mit dieser Zeit  auf den 5. Platz der Landesbestenliste.  Auch die B-Staffel (Kira, Linda, Sonja und Sarah Fleur) rannte mit 54,34sec eine super Runde, obwohl drei der vier Läuferinnen durch den zuvor absolvierten 800m-Lauf geschwächt ins Rennen gingen. Diese Zeit bedeutet Platz 10 in Niedersachsen. Die Startgemeinschaft Hansa-Brinkum-Asendorf hatte Pech. Die erste Staffel ließ den Staffelstab fallen und die zweite Staffel kam erst nach 56,63 s ins Ziel. Auch die Oldenburgerinnen erreichten das Ziel erst nach 53,23 s.

Der Wechsel klappt perfekt

Nun begann das Warten auf die offizielle Auswertung der Läufe und die genaue Punkteberechnung.

 

 

Es ist geschafft

Dieser Staffelerfolg  verhalf den TuS-Damen am Ende zum Titel. Mit insgesamt 7038 Punkten hatten sie nun 15 Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Startgemeinschaft.

So war es für die Starterinnen ein gelungener spannender Saisonabschluss bei schönem Wetter, guter Laune und ganz viel Spaß. Als Fazit bleibt zu sagen: Eine tolle Veranstaltung, super Stimmung, gute Leistungen und sehr, sehr, sehr viel Spaß.

Ein stolzer Trainer mit seinen Athletinnen

 

Wir freuen uns auf 2017.

Zahlreiche Kreismeistertitel beim Wunstorfer Abendsportfest

Am Mittwoch, den 11.05., fand das erste landesoffene Abendsportfest des TuS Wunstorf im Barnestadion statt. Der starke Gegenwind machte es den Wunstorfer Athleten nicht leicht, doch selbst das hinderte Fleur Schulze (WJU18) nicht an einer neuen Bestleistung und einem Kreismeistertiel. Souverän meisterte sie die 200m-Strecke in hervorragenden 26,58sec. Auch ihre Ergebnisse im Weitsprung (5,03m) sprechen für sich.
Ihre Teamkolleginnen Ines Planert (200m: 27,93sec) und Kira Sauer (100m: 14,77sec) konnten sich  den 3. und 4. Platz sichern. Auf den 100m wurde Ines Vizekreismeisterin mit 13,63 s.

Bei den Frauen war es ebenfalls spannend. Ein interner Kampf zwischen Linda Bastek und Jennifer Horstmann sorgte für einen interessanten Wettkampf sowohl im 100m-Lauf als auch auf der 200m-Strecke. Die 100m entschied Linda mit 13,86sec. für sich und ließ Jennifer  (13,87sec.) knapp hinter sich. Diese konnte sich jedoch auf den 200m gegen Linda durchsetzen und wurde mit 28,12sec. in der Altersklasse insgesamt Dritte. Beide wurden in den Sprintdisziplinen jeweils Kreis- und Vizekreismeisterin.

Marc Kuntze sicherte sich bei den Männern mit seiner zweitbesten Zeit in diesem Jahr von 11,59sec. den Kreismeistertitel. Seine Teamkollegen Ingo Peyker (12,88sec.) und Robin Eckert (13,04sec.) belegten in der Kreiswertung den 4. und 6. Platz. Über 200 m belegte Gage Kuckuck in 25,05sec den 2. Platz. Ingo Peyker (25,96 sec.) und Robin Eckert (26,00 sec.) wurden in der Kreiswertung Vierte und Fünfte. Auch der Hochsprung der Männer war in diesem Jahr bei diesem Abendsportfest als Kreismeisterschaft ausgeschrieben. Mit 1,57 m belegte Michael Sauer den 3. Platz in der Kreiswertung.

In der Altersklasse der männliche Jugend U18 startete Tom-Luca Baumgart und erzielte mit 12,89sec. auf der 100m-Strecke den dritten und mit 26,21sec. auf den 200m den vierten Platz. In beiden Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung. Über  200 m wurde Tom-Luca Vizekreismeister.

Auch die drei Athletinnen in der Altersklasse weibliche Jugend U20 Lana Wölfl, Anna-Lena Steinmann und Rieke Bastek bescherten den zahlreichen Zuschauern einen spannenden 100m-Lauf. Mit 13,73sec erreichte Lana als Zweite und somit Vizekreismeisterin das Ziel dicht gefolgt von Anna-Lena (14,04sec, Platz 3) und Rieke (14,15sec, Platz 4). Über 200 m wurde Rieke Bastek Kreismeisterin mit einer Zeit von 28,62 sec.
Im Weitsprung lief es für Lana ebenfalls gut. Mit 4,69m sicherte sie sich nicht nur den dritten Platz sondern gleichzeitig eine neue Bestleistung in dieser Disziplin.

In der Altersklasse der weiblichen Jugend U16 gab es wie immer eine rege Teilnahme. Nadine Werner (W15) erreichte auf der 100m-Strecke gleichzeitig mit Stella Wölfl (W15) nach 14,12sec. das Ziel und somit den vierten Platz in der Gesamtwertung. Nur ganz knapp dahinter folgte Louisa Edekobi (14,13sec.). Im Weitsprung entschied Louisa den Wettkampf jedoch für sich und wurde mit 4,53 m Erste.

Starke Ergebnisse erzielten die jüngsten Athletinnen und Athleten mit ihren 3 X 800 m-Staffeln.
Die Mädchen U12 (Lotta Reuter, Paula Battermann, Merit-Louisa Sämmer) liefen mit 9:30,10 min eine starke Zeit und belegen in der aktuellen Landes-Bestenliste den 6. Platz. Genauso stark waren die Jungen U12 (Tim Neuser, Julian Howind-Rodriguez, Mattis Junge). Mit ihrer Zeit von 9:04,95 min befinden sie sich derzeit auf dem 4. Platz in der Landes-Bestenliste.

Weitere Ergebnisse: Männer: 3000m: Konrad Bleyl 10:30,53min., Frauen: 100m: Sonja Bastek 14,80sec., 200m: Sonja Bastek 29,95sec., Weitsprung: Sonja Bastek 4,39m; WJU20: Weitsprung: Anna-Lena Steinmann 4,39m/ Katharina Sievers 4,06m; WJU18: 100m: Helen Lange 14,98sec., Weitsprung: Kira Sauer 4,24m; WJU16: 100m: Rakiyat Obisesan 14,44sec./ Alina Schön 15,10sec./ Natalie Fricke 15,32sec., Weitsprung: Nadine Werner 4,35m/ Stella Wölfl 4,04m/ Rakiyat Obisesan 3,80m/ Natalie Fricke 3,56m/ Alina Schön 3,23m; MJU16: 100m: Leon Clauss 13,55sec.; WJU14: 3x800m Staffel: Thurid Engelhardt, Nelli Reiff, Jette Meier 9:27,73min.

Sprint-Cup und Stabhochsprungtag in Nienhagen

Das Wetter bescherte den 14 Athletinnen und Athleten des TuS Wunstorf beim 7. Nienhagener Sprint-Cup und Stabhochsprungtag am Himmelfahrtstag herrlichen Sonnenschein.Leider spielte der stark wechselnde Wind nicht immer mit, was die Sprints erschwerte.

Ausgeschrieben war ein Sprint-Cup für jede Altersklasse, bei dem die normale Strecke, so wie eine Über- und Unterdistanz gelaufen werden musste.

Die größte Startergruppe hatte die Altersklasse von Johanna Paul (U 14) (Bild unten links). Hier setzte sie sich mit ihrem Sprinttalent gegen die Mehrheit ihrer Altersgenossen durch und belegte einen sehr guten zweiten Platz. Dabei schlug sie ihre Konkurrentin Lara- Noelle Steinbrecher aus Magdeburg im 60 m- und im 100 m-Lauf knapp. Im 75 m-Lauf unterlag sie Lara- Noelle um 0,19 s. In diesem Rennen lief sie mit 10,20 s ist die zweitbeste Zeit in Niedersachsen bei der W13. Ihre Zeit von 13,43 s im 100m Lauf war eine beachtliche Leistung und ist derzeit Platz 5 in der Landesbestenliste im älteren Jahrgang der W14. 

Eine Altersgruppe höher startete Stella Wölfl (W15) (Bild oben rechts). Nach ihren Rennen über 60 m (8,63 s) und 100 m (13,96 s), sprintete sie noch über die ungewohnte Strecke von 150 m (21,50 s). Diese wurde ihr am Ende sehr lang und ihre Schritte wurden kürzer und schwer. Am Ende war sie froh, diese Strecke hinter sich gebracht und den Sprintcup beendet zu haben.

 

In der Altersklasse U18 starteten gleich zwei gute Sprinterinnen vom TuS. Sarah Fleur Schulze (linkes Bild oben links) und Ines Planert (rechtes Bild oben rechts) lieferten sich ein spannende internes TuS-Duell.  In dem gemeinsamen Lauf über 60 m siegte Ines knapp (8,43 s zu 8,48 s). Auch im 100 m Lauf waren die beide im selben Lauf und sprinteten beide nach 13,60 s über die Ziellinie. Im abschließenden 200m Lauf (hier starteten sie in zwei getrennten Läufen) hatte Sarah Fleur mit einer Zeit von 27,12 s die Nase vorn (Ines 27,72 s). Insgesamt belegte Sarah Fleur den 3. Platz (1506 Punkte) knapp vor Ines (4. Platz mit 1491 Punkten).

Rieke Bastek (Bild oben mitte) belegte mit ihrer Leistung in den Sprintstrecken insgesamt einen guten dritten Platz in der U20 Wertung. Gerade mit ihrer Zeit von 28,33 s über die 200m Strecke kann sie positiv auf die Saison blicken. Ihre Schwestern Linda (Bild unten links) und Sonja (Bild unten rechts) starteten in der Altersklasse der Frauen in einem großen Starterfeld. Sie absolvierten ebenfalls die Strecken von 60 m, 100 m und 200 m.  Somit war Lindas neunter Platz relativ zufriedenstellend. Sonja lag in dem Feld auf Platz 12 und hofft noch auf Steigerungen in der kommenden Saison.

 

Auch die männlichen Athleten des TuS Wunstorf waren bei dem Sprintcup gut vertreten. Der jüngste Athlet war hierbei Alexander Borchers (U10) (Bild unten). Seine Altersklasse hatte die Strecken über 30 m, 50 m und 75 m zu bewältigen. Er startete seinen Wettkampf mit dem 30 m-Lauf (5,65 s). Darauf folgte der 50 m-Lauf (9,02 s).  In diesem Rennen konnte er seine Bestzeit um 0,51sec verbesserte. Abschließend absolvierte er die 75m Strecke (13,08 s). In seiner Altersgruppe belegte er insgesamt den 3.Platz.

Die Trainer Michael Sauer und Gage Alexander Kuckuck nahmen ebenfalls an dem Wettkampf teil. Michael Sauer startete zum Saisonauftakt im zusätzlich angebotenen Stabhochsprung. Hier wollte er seinen Anlauf für die kommenden Mehrkämpfe festigen. Mit der Sprunghöhe von 2,23m war er durchaus zufrieden.
Gage Alexander Kuckuck beendete seinen Sprintcup mit Zeiten von 8,02 s (60 m), 12,72 s (100 m) und 25,06 s (200 m).  

 

          

          Michael Sauer nach dem Start........................und beim Stabhochsprung

Thimo Schopinski (mitte) und Gage Kuckuck (rechts) nach dem Start


Weitere Ergebnisse
Michael Sauer (60 m 8,40 s / 100 m 13,26 s)
Ingo Peyker (60 m 8,25 s / 100 m 12,75 s)
Timo Schopinski (60 m 8,25 s / 100 m 13,03 s)
Marc Kuntze (60 m 7,16 s / 11,43 s)
Markus Jahn (60 m 7,99 s/ 100 m 12,62 s)

   

Ingo Peyker (links)                                            Marc Kuntze (links)

 

Markus Jahn (rechts)


Als nächstes steht am kommenden Mittwoch (11.05.) im heimischen Barne-Stadion der nächste Wettkampf an.  

Bahneröffnung Stadthagen

Am Samstag den 23.04.2016 nahmen 16 Leichtathleten/innen des TuS Wunstorf an der Bahneröffnung in Stadthagen teil.  


Dies war für viele Athletinnen und Athleten der erste Wettkampf der Freiluftsaison. Nach langer Winterpause ging es überwiegend darum, in den Wettkampfmodus zu kommen. Das windige und kalte Wetter war nicht förderlich für gute Leistungen. Aus diesem Grund waren die Erwartungen auch nicht so hoch geschraubt, doch einige  persönliche Bestleistungen wurden doch erreicht.

Bei den Sprints, wobei die Zeiten größtenteils wegen des starken Rückenwindes nicht bestenlistenfähig waren, beeindruckte Roodley Moldenhauer (M14) mit 12.17sec über 100m (li. Bild Mitte).  


Lucas Ruppelt und Tom Luca Baumgart (beide U18) überzeugten nach langjähriger Wettkampfpause mit 12,70sec bzw. 13,09sec über 100m. Auch Ingo Peyker (M45) zeigte mit 12,65 s eine eindrucksvolle Leistung (re. Bild).

 
Im Speerwurf  überbot Linda Bastek (U23)  mit 30,13m zum wiederholten Mal die 30m Marke.
Auch Rieke Bastek (U20) und  Kira Sauer (U18) lagen mit 27,31m bzw. 26,16m nur knapp darunter.  

Luca Vogt (M11) erreichte mit dem Schlagball eine gute Weite von 33 m.

Die älteren Athleten/innen traten im Kugelstoßen an. Hier erreichte Ilka Sauer (W14) 6,06 m und stieß erstmalig mit der 3kg Kugel über 6,00 m. Ihre Schwester Kira Sauer (U18) kam mit 8,04m gut in die Saison.
Mit der 4kg Kugel musste Rieke Bastek (U20) antreten und erreichte 8,67m. Bei den Männern (M50) war Martin Werner mit der  6kg Kugel im Einsatz und stieß 12,12 m.

Im Weitsprung gelang Lucas Ruppelt (U18) ein guter Sprung auf 5,15m (re. Bild). Wegen des starken Windes haderte Linda Bastek (U23) mit dem passenden Anlauf und erreichte “nur“ 4,94m.
Nadine Werner (W15) und Kira Sauer (U18) (li. Bild) waren mit den Weiten von 4,41 m bzw. 4,34 m zufrieden.

                     


Ziemlich durchgefroren traten Ingo Peyker (M45), Tom Luca Baumgart(U18) und Jennifer Horstmann (U23) noch zum abschließenden 200m Lauf an. Unter diesen Umständen sind die Zeiten von 26,15sec ; 27,04sec bzw. 28,66sec zufriedenstellend.

Weitere Ergebnisse:Djenika Moldenhauer (U10): 50 m:9,82 s, Ball 17,00 m
Ilka Sauer (W14): 100 m: 15,38 s, Weitsprung: 3,88 m, Speer: 14,94 m
Alina Schön (W15): 100 m: 15,21s, 800 m: 3:17,20 min
Nadine Werner (W15): 100 m: 13,76 s, Speer 25,20 m
Kira Sauer (U18): 100 m: 14,43 s
Rieke Bastek (U20): 100 m: 13,77 s, Weitsprung: 4,50 m
Linda Bastek (U23): 100 m: 13,78 s, Kugel 8,38 m
Sonja Bastek (U23):  100 m: 14,50 s, Weitsprung: 4,21 m, Kugel: 7,31 m
Jennifer Horstmann (U23): 100 m: 14,00 s
Lucas Vogt (M11): 50 m: 8,14 s.

 

 

Bild oben - Gruppenfoto                             Bild unten - Ilka Sauer (Nr. 757)

Bild unten - Rieke Bastek (Nr. 751)